Der Name der jährlich stattfindenden Fachmesse in Köln sagt eigentlich alles: Es geht um Handarbeiten. Der Begriff „Hobby“ mag etwas irreführend sein, denn wer dort nach Produkten für andere Hobbys als Nähen, Stricken und Häkeln sucht, wird enttäuscht. Doch dafür gab es die Creativeworld im Januar.

Als Fachmesse ist die h&h- so der Kurzname der Messe- eine reine Messe für Händler. Neben Ladenbesitzern und Einkäufern für den Großhandel hatten Presse und ausgesuchte Blogger Zugang zu den Hallen. Als Novum wurden für die interessierten Blogger Gesprächsrunden angeboten. Testerschwester Bärbel hat sich für euch auf der Pressekonferenz an die Lippen der Brancheninsider gehängt, um die neusten Infos und Zahlen zu ergattern.

Die markanten Daten kamen dabei von Angela Probst-Bajak, seit vielen Jahren die engagierte Sprecherin der „Initiative Handarbeiten e.V.“, einem Dachverband der Branche. Alle Zahlen könnt ihr auch hier finden: Presseerklärung der Initiative Handarbeiten.

Um euch die Auslegung der trockenen Zahlen abzunehmen: Handarbeiten boomt! Wer ein wenig aufmerksam durch’s Bastlerleben geht, der mag es bereits bemerkt haben. Männer häkeln, junge Frauen nähen und in Baumärkten wird Wolle verkauft. Was euch Testerschwester Bärbel schon vor Jahren sagte, ist nun allgemein bekannt: Handarbeiten ist cool!

Leider hat Bärbel nichts dazu beitragen können, dass der Trend nun endlich um sich greift. Dieses magische Kunststück haben zwei junge Männer vollbracht, die mit Eierwärmern für hippe Studentenköpfe das Rundenhäkeln heiß und jung gemacht haben. (Wer bis untenhin liest, kann myboshi-Labels gewinnen!)

So simpel dieser Trend auch gewesen sein mag, er hat Tausende an die Häkelnadel und in die Fachgeschäfte gebracht. Denn auch dies ergab sich durch Marketinganalysen, die von der Initiative Handarbeiten durchgeführt wurden: Garn und Stoffe kauft der Kunde nach wie vor am liebsten vor Ort. Wenn es um Farben und Qualitäten von Fasern geht, will man sehen und anfassen können. Diese Botschaft ist umso wichtiger, da sie den Fachhandel ermutigt sich nicht nur auf das Onlinegeschäft zu verlassen. Für uns Kunden bedeutet das: Indem Ladengeschäfte nach wie vor besucht werden, bleibt uns die fachliche Beratung vor Ort erhalten. Für mich die wichtigste frohe Botschaft der ganzen Messe!

Als Sprachrohr der Branche bot die Messe Köln in einer Modenschau einen Querschnitt aus den Neuerscheinungen sowie eine Übersicht über die Farbtrends 2014. Colorblocking bleibt uns auch in dieser Saison erhalten, Naturtöne gefallen auch in diesem Jahr und schwarz-weiß Kontraste bleiben für eine weitere Saison. Aus den Neons von 2013 sind klare, leuchtende Grundfarben geworden. Passend zu den Farben der Natur werden rustikale Garne angeboten, ergänzt durch Perlen, Glanz und Pailletten die wie Libellenflügel schillern.

h_und_h_01

h_und_h_02

Aus dem Rahmen fielen die Stoffe von Amy Butler, weder Colorblocking, noch erdige Naturtöne oder schwarzweiß, aber einfach nur traumhaft schön. Orient meets Meerjungfrau, ein Farbschema, welches wir in diesem Sommer im Auge behalten sollten!

h_und_h_03

Nach dem Augenfutter wurde zu einem Event der Firma Coats geladen. Ski-Legende Rosi Mittermaier engagiert sich in Zusammenarbeit mit der Firma Schachenmayr für die Förderung der Handarbeit an Schulen und berichtete über die Aktion. Um sie in ihrem Anliegen zu unterstützen und zur Feier des 65-jährigen Bestehens des Schachenmayr-Garns „Regia“ werden Materialpakete an 65 Schulen deutschlandweit verteilt.

h_und_h_04

Coats zeigte neben den Neuheiten aus Garn- und Stoffauswahl auch Virtuelles: Neue Applikationen erleichtern dem geneigten Mützenfan die Qual der Wahl und bieten interaktive Auswahlmöglichkeiten. Über die Online-Ideen der Firma werden wir euch demnächst ausführlich berichten.

Ein anderer Garngigant setzt auf bewährte Farben und erweitert seine thematische Auswahl um den Landhausstil. Bereits in den Vorjahren hatte Gütermann ländliche Ideen in traditionellen Farben wie Fliegenpilzrot und Lebkuchenbraun gezeigt. Neu im Sortiment ist die Kollektion Véro’s World. Die französische Designerin Véronique Requena bietet nun durch Gütermann ausgesuchte Stoffe für Liebhaber des „Cottage Chic“. Absolut sehenswert ist der liebevoll gestaltete Katalog der Kollektion, den man beim gut sortierten Fachhändler finden kann. Oder schaut auf der Homepage von Véro vorbei: Véro’s World.

Véronique Requena für Gütermann

Véronique Requena für Gütermann

Wo Garne und Stoffe angeboten werden, sind die Hersteller von Werkzeug nicht weit: Gleich gegenüber Gütermann zeigte die Stolberger Firma Prym (ausgesprochen Prim!), was sie Neues für den Handarbeitsmarkt vorbereitet hat. Für Häkelfans interessant sind neue Häkelnadeln, die es bereits auf der Creativa zu sehen gab (wir berichteten). Schneider kommen auf ihre Kosten mit cleveren Bastelpackungen für die nächste Sommersaison, den Espandrilles zum Selbermachen:

h_und_h_06

Persönliches Highlight bei Prym war für Testerschwester Bärbel aber die Vorstellung der „Color Snaps“. Jede Hobbyschneiderin kennt die beliebten Kam Snaps, und bereits im vergangenen Jahr habe ich bei Prym angefragt, ob es diese Plastikdruckknöpfe auch bald von einer deutschen Firma geben würde, schließlich gehört Prym zu den Marktführern im Druckknopfbereich. Nun ist es endlich soweit, und man kann mit der seiner bewährten Vario-Zange und einer kleinen Nachrüstung die bunten Knöpfe überall aufbringen wo man es von Kam Snaps gewohnt ist.

h_und_h_08

Ein anderer Anbieter von Handarbeitszubehör hatte eine zündende Idee, die auf der h&h vorgestellt wurde. Der „Strick-O-Mat“ der Firma Addi soll zukünftig in Krankenhäusern und anderen Orten, an denen man gern ein paar Stunden auf kreative Weise herumbringen möchte, aufgestellt werden. Der Prototyp zog auf der Messe zahlreiche Blicke auf sich:

h_und_h_09

Nicht neu vorgestellt, aber technisch verbessert wurde die Addiquick Turbofilzmaschine der Erfinderin Jessica von der Fecht. Die quirlige Filzkünstlerin (hier findet ihr ihren Blog) zeigte die Anwendung vor Ort. Testerschwester Bärbel ist wild entschlossen, den Turbofilzer für euch auszuprobieren.

h_und_h_10

Nachdem wir euer erstes Feedback über Katie gehört hatten, haben wir euren Wunsch nach Scheren-Tests mit zur h&h genommen. Drei Firmen kamen als Versuchsobjekt in die engere Auswahl, und wir werden für euch testen, sobald wir ein Procedere gefunden haben, wie man qualitative Eigenschaften bei Scheren vergleichen kann. Erste Informationen haben wir bereits gesammelt und von einer Solinger Firma wertvolle Hinweise erhalten.

Weitere Neuheiten stachen Testerschwester Bärbel ins Auge, welche wir auf jeden Fall in eigenen Artikeln vorstellen werden. Soviel sei vorweg genommen: Gütermann hat ein neuartiges Garn aus PET-Flaschen, Freudenberg (Vlieseline) stellte ein innovatives Produkt vor, welches großes Potential für Schneider und Bastler bietet, und eine kleine Firma aus Frankreich stellte ein hochinteressantes Produkt vor, über das wir aber für euch noch weitere Informationen sammeln müssen (zur Zeit gibt es keine Homepage der Firma).

In den nächsten Wochen berichten wir mehr darüber, stellen weitere Produkte vor und testen was das Zeug hält. Was aber aus der Fülle der Neuheiten in diesem Jahr das Rennen machen wird, das entscheidet ihr an der Ladenkasse.

Für alle Leser unseres kreativen Test-Portals haben wir etwas von der Messe mitgebracht:

Eigens für die Messe hergestellte „myboshi“-Label für euer nächstes Häkelprojekt. Wir verlosen eine Handvoll davon an einen glücklichen Gewinner unter allen Kommentaren dieses Artikels, die bis zum Sonntag, den 13. April bei uns eingehen. Doppelte Einträge werden nicht gezählt. Bitte hinterlasst im Kommentarformular eure email (wird nicht veröffentlicht), damit wir euch über euren Gewinn benachrichtigen können.

h_und_h_11

Meine ganz persönlichen Eindrücke erzähle ich euch in Kürze in meinem privaten Blog.

Eure Testerschwester Bärbel.