Bereits im Frühjahr hatte der deutsche Farbenhersteller Marabu sein neues Produkt für den Hobbybereich „Fashion Spray“ vorgestellt. Eure Testerschwester Bärbel hatte für euch darüber auch ausführlich berichtet (klick) und nun geduldig gewartet, bis das Spray in den Regalen der Bastelläden stand. Meine nächstgelegene Quelle war der „Hobbytreff“ in Leverkusen-Opladen, wo ich zwei schöne Farbtöne in pink-lila gekauft habe.

Vorgesehen ist die Anwendung auf hellen Stoffen. Dies kann ein Kleidungsstück, helle Stoffschuhe oder ein Dekorationsobjekt sein.

Born_fashionspray01

Die Verarbeitungshinweise (Quelle:Marabu):

„Vor dem Bemalen Appretur und Weichspüler auswaschen.
Unterlage und Kleidung vor dem Sprühen großzügig abdecken, Pappe zwischen die Stofflagen schieben und je nach Bedarf Einmalhandschuhe verwenden. Marabu Fashion-Spray auf den trockenen Stoff sprühen und trocknen lassen. Danach fixieren: im vorgeheizten Backofen (8 Min./150 °C) oder durch ein Tuch bei Baumwolltemperatur bügeln (3 Min./30 x 30 cm). Nun ist die Farbe bei 40 °C waschbeständig. Bemalte Textilien immer von links waschen und bügeln.
Fashion-Spray Sprühköpfe nach Benutzung abwischen.“

Die flüssige Farbe wird in Sprühflaschen mit 100 ml Inhalt angeboten, der Preis liegt bei 4,95 Euro.

Unser Test:

Ich habe meinen Stoff vorgewaschen, getrocknet, gebügelt und zum Einsprühen auf Zeitungspapier gelegt. Außerdem habe ich den Stoff zuvor eingedreht und geknotet, für einen anderen Effekt (siehe zweites Bild). Für den Schablonen-Effekt habe ich eine der neuen Schablonen von Marabu benutzt. Ein weiteres Testmuster bekam ich auf einer Bastelmesse in Köln am Stand der Farbenzauberin (link, vielen Dank für das Muster) kurz nach dem Verkaufsstart der Farben, eine fetzige Echse mit ähnlichen Farben wie meine Muster.

Schablonen sollten nach der Anwendung zügig unter fliessendem Wasser gereinigt werden, dann bleiben keine Farbreste zurück.

Born_fashionspray03

Beide Stoffe habe ich nach dem Trocknen wie oben beschrieben fixiert (Bügeleisen) und danach bei 40 Grad gewaschen. Ich konnte keinen Verlust der Farbintensität feststellen.

Die Sprühfarbe ist nicht nur für Stoff, sondern für viele andere helle Untergründe geeignet, zum Beispiel Papier und Karton. Hier habe ich zwei Seiten eines Art Journals (künstlerisches Malbuch) damit grundiert, was ebenfalls einen sehr intensiven Farbauftrag ergab. Die Leuchtkraft der Farben ist hervorragend. Auf Papier wird die Farbe nach der Trocknung auch ohne Fixierung wasserfest.

Born_fashionspray02

Weitere Anwendungen auch auf dunklen Untergründen sind denkbar, um diese zu färben ohne einen deckenden Farbauftrag zu erzielen. Hier habe ich einer bemalten Leinwand der letzten Touch gegeben, und die Farben mit dem Fashion-Spray aufgewertet. (Text: Copic)

Born_fashionspray05

Mein Fazit:

Das Fashion-Spray erfüllt die Erwartungen an eine Stoff-Farbe hervorragend. Darüberhinaus ermöglicht die Anwendung als Spray viele weitere Möglichkeiten.

Die einfache Handhabung macht das Spray ideal auch beim Basteln mit Kindern. Lediglich ein guter Schutz der Arbeitsfläche und Malkleidung ist notwendig, damit Kinder ungefährlich und schnell interessante Ergebnisse erzielen können. Der Einsatz ist ohne weitere Werkzeuge möglich, Schablonen sind hilfreich, aber mit etwas Phantasie können Kinder auch Gegenstände, Wollreste oder ausgeschnittene Bilder aus Illustrierten als Schablonen benutzen.

Für engagierte Kreative bietet das Spray Ideen für Mixed Media oder Art Journals. Wenn euch unser Test gefallen hat und auf Ideen bringt, freuen wir uns über euer Feedback.

Eure Testerschwester Bärbel

 

Diesen Artikel habe ich nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Ich habe weder kostenlose Produktproben erhalten noch sonstige Vorteile aus meinem Bericht gezogen. Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und spiegelt nur meine persönliche Meinung und Erfahrungen wider. – Bärbel Born