Ihr lieben Katies!

Wie ihr gewiss schon festgestellt habt, hat auch Katie sich ein wenig Urlaub genommen.

Aber trotz Hitze, Urlaubsfeeling und Ehemännern, welche ihre Ehefrauen in ihrer Freizeit vom Basteln abhalten, sind die Kreativtester fleissig und testen für euch die neusten Produkte.

Lebenlacht3

Eines davon ist ein Stempel-Kleber „FlitterGlu“ und Mega Flakes Flitter, mit dem man wunderschöne Effekte auf selbstgemachten Grußkarten erzielen kann. Die noch junge Firma IndigoBlu aus Großbritannien hat ihn vor einigen Jahren entwickelt.

Das Prinzip dabei ist nicht neu: Man stempelt mit einem speziellen Kleber und streut Blattgold-Flocken darauf, reibt sie ein und hat vergoldete Stempelabdrücke. Aus echtem Gold! Oder generell Blattmetall, denn die Flocken gibt es auch in anderen „Farben“.

Alt-Stempler kennen diese Technik, aber Testerschwester Bärbel erinnert sich noch sehr gut an die Zeiten, in denen der Kleber schneller auf dem Papier trocknete als man die Flocken darüber streuen konnte.

Mit dem neuen Kleber von IndigoBlu hat man alle Zeit der Welt! Der Kleber ist auch Stunden später noch klebrig genug um alle Flocken festzuhalten.

Und das Beste: Die schönsten Stempel von IndigoBlu sowie der Kleber mitsamt den Flocken werden seit kurzem von der Firma Rayher angeboten, und sind somit in jedem gutsortierten Bastelladen erhältlich.

Alle (!) Testerschwestern haben die Flocken für euch aufgeklebt und die Möglichkeiten ausgelotet. Wir zeigen euch demnächst hier unsere umfassenden Ergebnisse.

Die Oberschwestern Heike und Bärbel haben kleine Appetit-Häppchen für euch. Mehr darüber lest ihr in unseren Blogs:

Bärbel: Stempeln mit Blattgold

Heike: Flitter und Glue – Sommer auf der Karte

indigoblu03

 

Diesen Artikel haben wir nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Wir haben kostenlose Produktproben erhalten. Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und spiegelt nur unsere persönliche Meinung und Erfahrungen wider. –  Bärbel Born, Heike Linnek