Wir haben euch ja kürzlich einen Überblick über die große Bastelfachmesse CHA in USA gegeben. Am vergangenen Wochenende fand ihr europäisches Pendant, die Creativeworld in Frankfurt, statt. Den meisten von euch wird der Unterschied zwischen sogenannten Endverbrauchermessen und Fachmessen bekannt sein, doch falls euch das nicht klar sein sollte, versuche ich es kurz zu erklären:

Verbrauchermessen sind meist sehr gut besucht. Die Stände auf der Messe verkaufen an die Besucher ihre Ware, dabei ist jeder darauf bedacht, die besonders beliebten Produkte in ausreichender Stückzahl vor Ort zu haben. Diese findet man darum an vielen Ständen, denn jeder will sie anbieten. Verkauft werden weniger unterschiedliche Produkte, jedoch in großer Stückzahl. Jeder einzelne Kunde kauft für seinen Bedarf und was er tragen kann.

Auf der Fachmesse bieten Hersteller und Großhändler ihre Waren feil. Einlass bekommt nur, wer einen Gewerbeschein hat, journalistisch tätig ist oder für eine Institution einkauft (Schulen, Kindergärten). Hier werden vielfältige Waren präsentiert, jedoch nicht zum Mitnehmen. Man kann „ordern“, das heißt die gewünschte Ware bestellen und diese wird dann zu der jeweiligen Ladenadresse geliefert. (Verkauf vor Ort ist untersagt)

Man kann sich nun denken, dass hier die Auswahl anders ist. Da auf der Fachmesse niemand etwas sofort mitnehmen kann, sind hier die einzelnen Waren nur jeweils einmal- als Ansichtsexemplar- vorhanden, die Warengruppe aber dafür breiter gefächert. Der Händlerkunde bestellt natürlich weit mehr, als er für sich braucht, denn er will ja an seine Kunden weiterverkaufen. Das heißt, es sind weniger Käufer vor Ort, diese kaufen aber viel größere Mengen pro Kunde.

Posca_creativeworld_baerbelborn

Junge Künstler am Stand von Posca

Ein anschauliches Beispiel: In der kommenden Saison sind als Bastelmaterial rote Holzperlen der Renner (Gott bewahre!). Auf einer Verbrauchermesse ( wie die Creativa in Dortmund) wird nun jeder 5te Stand rote Holzperlen verkaufen, aber keine blauen. Das freut den Besucher, denn jeder wird seine roten Perlen bekommen können. Wer jedoch lieber blau möchte, der geht leer aus.

Auf der Fachmesse sollen die Händler nun entscheiden, welche Waren sie für ihre Läden einkaufen. Sie haben gehört, dass rote Holzperlen gefragt sind und ordern natürlich. Der Hersteller oder Großhändler bietet aber auch grüne, blaue oder schwarze an, es liegt am Händler, welche Auswahl er seinen Kunden bereitstellt. Außerdem zeigen die Hersteller auf der Fachmesse, welche neuen Produkte sie entwickelt haben. Jedes Jahr kommen neue Bastelartikel auf den Markt, mit denen die Produzenten punkten wollen.

Das Ganze ist ein wenig wie ein Glückspiel. Jeder in der Branche wüsste gern, was die Kunden in den kommenden Monaten haben möchten. Trendscouts legen ihre Ohren auf die Gleise um zu hören, welcher Bastelzug in Zukunft auf uns zurollen wird. Aus dem riesigen Angebot der Aussteller sucht eine fachkundige Jury die vielversprechenden Materialien heraus.

Natürlich hat keiner von ihnen eine Wahrsagekugel und liegt auch schon mal komplett daneben. Meist haben sie aber den richtigen Riecher. Dann entsteht ein Trend, der sich aus einer Vielzahl von Faktoren zusammensetzt. Dieser Trend wird von den Händlern aufgegriffen, und ihr werdet nicht nur eure roten Holzperlen im Laden um die Ecke bekommen (wenn ihr zu den Glücklichen zählt, die einen Bastelladen in der Nähe haben), sondern auch das passende Ideenbuch, Zubehör und Muster im Schaufenster.

Ich will euch nicht länger auf die Folter spannen. Was die Trendfüchse dieses Jahr für euch erschnüffelt haben, das stand auf der Creativeworld schwarz auf weiß und umgekehrt zu lesen. Zunächst die allgemeinen Leitthemen mit Beispielen:

trends01_creativeworld_2016

Diese recht allgemein gehaltenen Begriffe umreißen nur allgemeine Tendenzen. Das verhindert, dass nun alle Händler sich auf ein einziges Produkt stürzen und ihr wirklich nur rote Holzperlen in den Läden bekommt. Mit den Leitthemen der Messe wird es nun auch- um bei unserem Holzperlenbeispiel zu bleiben- auch Perlen aus Glas und rote Lederbänder geben.

Konkret umgesetzt bedeutet das, das Jahr 2016 wird mit klaren Formen gemustert und es fühlt sich gut an.

Keine Angst, es geht auch noch konkreter! Die Jury hat sich für ausgewählte Produkte entschieden, die oben genannte Themen ideal wiedergeben können. Manches wird euch vertraut vorkommen (roter Stern), anderes ist brandneu (weißer Stern) und anderes bereitet bekannte Themen auf neue Weise auf.

creative_impulse_creativeworld_2016

Als besonders sehenswert haben die Kreativtester den Pinsel „Oktopus“ von der Pinselfirma Lineo eingestuft. Das Ding sieht aus wie Omas Wischmopp, aber wer das Video gesehen hat (das könnt ihr HIER sehen), der wird das mit anderen Augen sehen. Tolles Teil!

lineo_creativeworld_baerbelborn

Einen weiteren, absolut heißen Trend hatte der Veranstalter, die Messe Frankfurt, bereits im Vorfeld ausfindig machen können und in einer Presseerklärung angekündigt. Vielleicht konnten sie einen Blick in die geplante Produktpalette der ausstellenden Firmen erhaschen? Denn gleich vier Anbieter hatten ihre Stände im Look von

Streetart

gestaltet. Weitere boten passende Produkte an. Allen voran die deutsche Firma Marabu.

Marianne Zender von der Firma Marabu hat immer die neusten Trends im Ärmel.

Marianne Zender von der Firma Marabu hat immer die neusten Trends im Ärmel.

Straßenkunst war ebenfalls bei Molotow, Posca und Montanacolors zu sehen. Bei Letzteren haben eure Testerschwestern sich ganz dreist selbst verewigt, und auf dem aufgestellten Malbrett ihren Schriftzug hinterlassen.

montanacolors_creativeworld2016_baerbelborn

kreativtester Kunst am Stand von Montanacolors

Insgesamt waren 40 Unternehmen mehr angemeldet als im Vorjahr, auf den parallel staffindenden Messen Creativeworld, Paperworld und Christmasworld (CPC). Neben Streetart sind Stoffe das Thema für das aktuelle Jahr – aber nicht im traditionellen Sinn: „Wir haben erstmals unsere neueste Produktinnovation vorgestellt – den Korkstoff“, sagte Stephan Rayher, Geschäftsführer von Rayher Hobby.

Der neuartige Stoff der Saison: Mit Kork kaschierter Stoff für vielseitige Anwendung.

Der neuartige Stoff der Saison: Mit Kork kaschierter Stoff für vielseitige Anwendung.

Ganz neu auf dem Markt ist die Textilsprühfarbe für dunkle Textilien von der Firma Marabu. Sie ergänzt das breite Angebot an Produkten für das textile Gestalten auf der Creativeworld ebenso wie neuartige Farben für Stoffe von der Firma Viva Decor.

Nach diesem kurzen Streifzug in die Welt der Bastelbranche möchte ich mich verabschieden. Was es neben Kunst, Streetart und Stoffdesign noch zu sehen gab, das erzähle ich euch in den kommenden Tagen in meinem eigenen Blog. Nachfolgend möchten wir euch gern zeigen, wie Kreativtester und deren Freunde das Streetart-Thema umsetzen. Ich hoffe, es hat euch gefallen, und ihr schaut bald wieder rein.

Eure Testerschwester Bärbel

_______________________________________________________

Streetart à la Kreativtester

 

streetart2_heikelinnek

Streetart Grußkarte von Heike Linnek

streetart1_heikelinnek

Streetart Grußkarte von Heike Linnek

Streetart Bild und Rahmen von Holger Minotto

Streetart Bild und Rahmen von Holger Minotto