Kreativität zu vermieten

Wann immer unsere Testerschwestern interessante Kreativläden finden, wollen wir euch diese vorstellen. In lockerer Folge haben wir bisher über einige Geschäfte berichtet, alle Artikel dieser Serie findet ihr hier: http://www.kreativtester.de/bezugsquellen/homestory/ Da wir nicht überall sein können, freuen wir uns auch über EURE Berichte! Wenn ihr einen schönen Laden kennt, nehmt Kontakt zu uns auf! Wir würden uns freuen, wenn ihr Euer Lieblingsgeschäft aus eurer Sicht für unsere Leser beschreiben würdet.

Der letzten Bericht über eine Ladeneröffnung liegt schon ein Weilchen zurück. Auch diesmal möchten wir für euch über ein mutiges Paar berichten, welches am vergangenen Wochenende den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat, und erstmals seine Türen für geneigte Kunden öffnete. Wie in unseren letzten Bericht geht es um das Konzept der Mietregale. In Wuppertal (Bericht HIER) wird neben den Regalen auch eine Auswahl an Bastelmaterial angeboten. Ganz anders in Leichlingen: Hier gibt es zu 100% Selbstgemachtes, Kunst und DIY.

Das Schöne an dem neuen Geschäft „Flick-Schnack“: Es liegt quasi vor unserer Haustür, und somit in unmittelbarer Nähe von 80% der Kreativtester. Also werden wir nicht nur die Eröffnung begleiten, sondern auch den Werdegang erleben.

Das Konzept an sich ist nicht neu: Fragt man Google nach „Mietregale“, fanden wir den ältesten Artikel darüber um ca 2013, gewiss gab es in den großen Metropolen schon früher solche Konzepte. Ein Mietregal ist ein Regal, das man mieten kann. Logisch. In den Kreativläden werden diese meist mit Selbstgemachtem gefüllt, der „Mieter“ bucht nur eines der Regale, verkauft darin seine Ware und zahlt seine Miete für diesen kleinen Teil des Ladens. So wird das Risiko minimiert, und es entsteht eine dynamische Vielfalt durch immer neue Produkte in den Regalen von vielen verschiedenen Anbietern und unterschiedlichen Stilrichtungen.

Dieses simple wie geniale Konzept bietet gleich zwei Gruppen ganz neue Chancen: Den Herstellern schöner Dinge, und den Käufern dieser Dinge. Die Ersten finden hier eine Verkaufsplattform, die weniger Aufwand und Kosten bedeutet als ein eigenes Geschäft, Verkaufsstand oder Internetshop. Die Käufer der Produkte können sicher sein, dass die Herstellung gewissenhaft geschieht, fair bezahlt wird und die Krönung des Ganzen: Kauft man solch ein DIY Objekt, kann man sich ziemlich sicher sein, dass es kein Zweites davon gibt, welches dem Fund aus dem Mietregal genau gleicht. Immer wieder sind Details verschieden, bei manchen Anbietern kann man sogar individuelle Wünsche äußern, was Material und Ausführung angeht.

Neben der Erfüllung des Wunsches das ganz Besondere zu finden, bietet ein Geschäft mit Mietregalen auch Inspiration und Kommunikation. Man kommt ins Gespräch über die Künstler und die Kreativen hinter den Produkten. Die „Ware“ ist nicht anonym und wird von namenlosen Wesen meist für Billiglöhne hergestellt, hier hat jedes Teil, welches über den Ladentisch wandert, eine Seele und „Eltern“, die bei der Gestaltung Energie und Herzblut vergossen haben.

Wir gratulieren Nicole und Oliver Dams zu ihrem zuckersüßen Lädchen, und wünschen viel Erfolg für die Zukunft.

Die Facebookseite findet ihr hier: https://www.facebook.com/diehandmadeboutique

Wer nicht auf Facebook aktiv ist, der findet das Geschäft hier: www.flick-schnack-boutique.de

Die genaue Adresse: Gartenstrasse 4-6, 42799 Leichlingen

mietregal_collage

Wie ihr auf den Bildern ahnen könnt, findet man im Flick-Schnack wirklich alles, was kreative Hände werkeln können, in hoher Qualität. Nicole selbst bietet eigene Kreationen aus alten Kaffeesäcken an, sowie einige ausgesuchte Handarbeiten in alten Techniken wie zum Beispiel Naalbinding. Wer sich für Naalbinding interessiert, kann auch demnächst Kurse im Laden besuchen.

Einen umfassenden Rundgang hat Testerschwester Bärbel für euch gefilmt, am Tag der Eröffnung, dort sieht man am Ende auch einige Naalbinding-Werke aus der Nähe.

Wir hoffen, ihr schaut einmal in unserem schönen Städtchen vorbei. Dabei könnt ihr auch Flick-Schnack besuchen.

Ihr habt eigene Geschäfte im Ort, deren Konzept oder Angebote interessant für unsere Leser sind? Schreibt uns, und wir besprechen mit euch, wie wir darüber berichten können.

Eure Testerschwester Bärbel

 

Disclaimer: Ich habe für die Erstellung dieses Textes keinerlei Zuwendung oder Produkte erhalten, nur ein paar Kekse und einen Kaffee bei der Eröffnung. Der Bericht spiegelt meine eigene Meinung wieder.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

EinFach Kreativ in Wuppertal

Wann immer unsere Testerschwestern interessante Kreativläden finden, wollen wir euch diese vorstellen. In lockerer Folge haben wir bisher über einige Geschäfte berichtet, alle Artikel dieser Serie findet ihr hier: http://www.kreativtester.de/bezugsquellen/homestory/

Da wir nicht überall sein können, freuen wir uns auch über EURE Berichte! Wenn ihr einen schönen Laden kennt, nehmt Kontakt zu uns auf! Wir würden uns freuen, wenn ihr Euer Lieblingsgeschäft aus eurer Sicht für unsere Leser beschreiben würdet.

Am vergangenen Wochenende öffnete sich zum ersten Mal die Tür des neuen Geschäftes „EinFach Kreativ“ in Wuppertal. Inhaberin Nicole Neuhaus ist kein Branchenneuling: Mit ihrem Dawanda shop „Etagerenzauber“ bietet sie seit 2013 ausgesuchtes Kreativmaterial an. Aus online wurde offline (online bleibt Nicole weiterhin aktiv), und am Tag der feierlichen Eröffnung fanden so viele Kunden den Weg in die „Wicküler City“, dass es kurzzeitig eng wurde.

EinFach Kreativ Wuppertal

Das Geschäft bietet auf 61 Quadtrametern (acht davon bleiben dem kleinen Onlinebüro vorbehalten) ein ausgesuchtes Angebot, in dem sich die Erfahrung des Etagerenzaubers spiegelt: Zu sehen und kaufen gibt es Stoffe, Kurzwaren und Bänder. Natürlich dürfen die Etagerenstangen nicht fehlen, mit denen Nicole online bereits so viel Erfolg hatte. Das Angebot wird ergänzt durch Sticker, Klappkarten, Stempel und  Wuppertal-Produkte.

Warum ein neuer Name? Nicole Neuhaus wollte das Konzept der Mietfächer übernehmen, und hatte ihre (Online)Kunden nach einem originellen Namen für ihr Geschäft gefragt. Mit „EinFach Kreativ“ wurde ein Titel gefunden, der ebenso aussagekräftig wie einprägsam ist. In den Fächern, die von Kunden angemietet werden können, fand man zur Eröffnung selbstgenähte Kleidung, Schmuck in verschiedensten Varianten und coole Filz-Artikel. Auch schöne Dinge aus Papier sind vertreten.
EinFach Kreativ eröffnete in Wuppertal

Nach ihrem Lieblingsprodukt gefragt muss Nicole lächeln: „Mein absoluter Lieblingslieferant ist Frowein mit ihren amerikanischen Stoffen und der Eigenproduktion! “ Frowein hat bei Nicole ein Heimspiel, die Firma sitzt quasi um die Ecke in Wuppertal.

Damit der Eröffnungstag reibungslos verlief, half bei Nicole die ganze Familie mit, Freunde sorgten für das leibliche Wohl und die Kunden für die gute Laune. Ehemann Michael (2ter von links) wurde zum Mitarbeiter, und kümmerte sich souverän um die Stoffabteilung.

EinFach Kreativ aus Wuppertal bietet eine Auswahl an hochwertigen Stoffen

Wer Nicole besuchen möchte:

EinFach Kreativ in der Wicküler City, Bendahler Straße 27, 42285 Wuppertal

Parken kann man in der Tiefgarage kostenlos, alle Ebenen sind mit dem Aufzug erreichbar

Kundentoiletten gibt es im Einkaufszentrum, weitere mit besserem Zugang werden zur Zeit renoviert.

Die Öffnungszeiten sind zur Zeit (Quelle Facebook)

Mo-Mi und Fr 9:00 bis 18:00 Uhr

Do 9:00 bis 18:30 Uhr

Samstag 10:00 bis 14:00 Uhr

Weitere Informationen findet ihr auf Nicoles Facebookseite:

https://www.facebook.com/EinFachKreativbyMeinEtagerenzauber

Neuer Bastelladen in Mettmann: Creative4fun

Am vergangenen Wochenende hat bei uns fast um die Ecke ein neuer Bastelladen aufgemacht: Creative4fun.

Dass er fast um die Ecke liegt, wurde uns erst klar, als wir uns zum ersten Mal auf den Weg nach Mettmann gemacht haben: Von unserer Heimatstadt aus waren das nur wenig mehr als 20 Minuten! In der Schlange vor dem Parkhaus wurde unsere rasende Reise ein wenig aufgehalten, als wir dachten diese schieren Ströme von Autos wären normal in der Königshof-Galerie. Weit gefehlt! Der Inhaber des Bastelladens, Thomas Leu, hatte so sehr die Werbetrommel gerührt, dass zur Primetime kaum ein Parkplatz zu bekommen war. Die Betreiber der Galerie wird es freuen, es war was los in der Bude!

In der Galerie angekommen, haben wir uns wie im Bastel-Paradies gefühlt. Anlässlich der Eröffnung hat Leu einen „Kreativ-Marathon“ ersonnen und viele der Anbieterfirmen seines Sortiments für Workshops gewinnen können. So kam es, dass wir für den kurzen Weg vom Parkhaus bis zum Ladeneingang 2 (in Worten: zwei!) Stunden gebraucht haben.

Überall wurde getüftelt, gemalt, geknetet und modelliert. Kann ein Shoppingcenter schöner sein? Die Testerschwestern Dagmar (zweite von rechts) und Heike holten sich Inspirationen am Fiskars Workshoptisch.

creative4fun_eroeffnung_01

Neben den zahlreichen Workshops gab es sogar mehr zu entdecken: Am Stand von Viva Decor trafen wir die quirlige Sandra Palm, die für Viva Decor zahlreiche Videos erstellt hat, das Neuste findet ihr hier.

Ihre nette Chefin Sabine Helmdach kam persönlich zu dem Kreativ-Marathon und erklärte die neusten Produkte ihrer Firma.

creative4fun_eroeffnung_06

Gleich neben Viva Decor sahen wir den Stand von Posca, einem Hersteller von Stiften auf Wasserbasis, die wir schon länger auf dem Radar hatten. Einige Stifte wanderten in das Einkaufskörbchen der Testerschwestern und endlich kamen wir im Laden an.

creative4fun_eroeffnung_02

Auf 300 Quadratmetern findet man im Creative4fun eine ausgesuchte Bandbreite kreativer Artikel. Dabei fielen uns besonders die Nähutensilien auf, mit kleinen Stoffzuschnitten und den Firmen Prym und Gütermann hat Leu eine gute Grundlage geschaffen, um für das boomende Nähhobby nützliche Materialien und Werkzeuge anzubieten.

Eine große Auswahl an Büchern zu allen Trendhobbies rundet das Ganze ab.

creative4fun_eroeffnung_04

Anlässlich der Eröffnung gab es auch ein Gewinnspiel, bei dem es unter anderem einen Scanner/Plotter von Brother zu gewinnen gab. Gleich vor Ort findet man auch weitere Anbieter von Plottern, sowie umfangreiches Zubehör, mitunter zu sehr günstigen Preisen.

creative4fun_eroeffnung_05

Ganz besonders hat uns die Stempelkissenauswahl gefreut! Da zwei der Testerschwestern mit Kissen der Firma Tsukineko arbeiten, hat unser Stempelradar sofort deren Produkte entdeckt:

creative4fun_eroeffnung_03

Heute können wir euch nur einen kurzen Überblick über Creative4fun geben. Für alle, die im Raum Düsseldorf leben, ist der Laden nun eine Topadresse für Bastelmaterial.

Weitere Kreativ-Marathons sind geplant. Wir freuen uns schon darauf!

Von den vielen Eindrücken erschöpft, hatten die Testerschwestern eine Pause verdient, bevor es auf die Heimreise ging. Dies war bestimmt nicht unser letzter Besuch in der Königshof-Galerie.

creative4fun_eroeffnung_07

Eine Akademie für Hobbyschneider

Wo soll ich nur anfangen? Der Name Prym wird gewiss jedem Leser unserer Seite ein Begriff sein. Liest man die Firmenhistorie auf der Website des Unternehmens, man könnte fast denken, das ist ein Druckfehler: Als Gründungsjahr wird 1530 angegeben. Somit ist Prym das älteste Familienunternehmen Deutschlands, denn die Firma ist nach wie vor im Besitz der Familie Prym. Bevor ihr nun weiterlest, gebe ich euch einen schnellen Kurs in Sachen korrekter Aussprache. Ich habe vor Ort nette Menschen gefragt: Video.

Da ihr nun wisst, wie man es betont, und garantiert auch wisst, was Prym so alles herstellt, möchte ich euch heute von dem noch gar nicht so historischen Prym-Werksladen im schönen Stolberg berichten. Im Jahre 2006 wurden 365 Firmen in Deutschland bei der Aktion „Land der Ideen“ der Öffentlichkeit vorgestellt, darunter auch Prym. Damals gab es erstmalig einen Tag der offenen Tür bei Prym, mit einem großen Rahmenprogramm und dem ersten Werksverkauf nur an diesem Wochenende.

Ich war vor Ort und hatte darüber berichtet (der Bericht ist leider verschollen, da Burda die damaligen Blogs gelöscht hat). Im Resümee blieb jedoch die Idee, den Werksverkauf zu einer festen Einrichtung zu machen. Es dauerte zwar einige Jahre bis zur Umsetzung, aber der Verkauf wurde besonders gut angenommen.

Vor einem Jahr wurde dieser Verkauf stark erweitert, und eine „Akademie“ wurde hinzugefügt. Der Bericht über dieses Ereignis ist in meinem eigenen Blog nachzulesen: Prym Akademie, die Eröffnung.

Gestern und heute feierte Prym nun den ersten Geburtstag der Akademie. Dabei stellen die Mitarbeiter das Kursangebot in den Vordergrund. Die Grabbelkisten im Werksverkauf sind gut gefüllt, aber nicht der Hauptaugenmerk der Mannschaft. Ihr Herzblut fließt in die Beratung und Durchführung von Kursen.

Wer in Stolberg das Prym-Werk gefunden und sein Fahrzeug auf dem großen Mitarbeiter-Parkplatz abgestellt hat, den erwartet der zunächst unscheinbare Eingang zur Akademie. Bitte schaut euch das folgende Foto genau an: Prym so weit das Auge reicht! Oben links der große Firmenname, die komplette Häuserfront ist nur die Schmalseite (!) des gigantischen Firmengebäudes. Als ich das Werk am Tag der offenen Tür 2006 besucht hatte war ich völlig überwältigt.

Der Eingang zur Prym Akademie

Der Eingang zur Prym Akademie

Im Inneren hat man dem Raum seinen ursprüngliche Charme gelassen: Stahlträger in der Deckenkonstruktion sind sichtbar und geben der Akademie ein Fabrik-Feeling. Die Grabbelkisten findet man gleich am Eingang:

Prym Werksverkauf

Prym Werksverkauf

Am ersten Geburtstag strömten viele Besucher aus dem Umland zu Prym und es gab gelegentlich eine Schlange an der Kasse.

prym06

Der liebevoll eingerichtete Laden bietet für Prym auch die Möglichkeit, die neusten Produkte vorzustellen. Eine der Neuheiten von der Fachmesse h&h (wir berichteten) waren die Espandrilles, für die Prym Sohlen, Schnittmuster und Stoffe anbietet.

Prym Espandrilles

Eure Testerschwester Bärbel hat sich vor Ort mit Prym-Produkten eingedeckt, ein Paar Sohlen wanderten in meinen Einkaufskorb und werden für diesen Sommer genäht. Wir werden natürlich darüber berichten.

Das Herzstück der Akademie ist der große Kursraum, in dem Nähmaschinen und große Zuschneidetische auf fleißige Näherinnen warten. Unter sachkundiger Anleitung fertigen die Kursteilnehmer hier eigene Werke an.

prym07

prym01

Einer der Kursleiter, Björn Becker, führte zur Geburtstagsaktion im Verkaufsraum die aktuellen Neuheiten vor. Wenn er keine Kurse bei Prym gibt, ist er ein Modedesigner aus Aachen. Und sehr nett. Vielleicht geht Katie mal für euch zu einem seiner Kurse….

Björn Becker

Nicht nur gestandene Modedesigner beraten und schulen vor Ort, auch Prym-Mitarbeiter stehen mit Rat und fachkundiger Tat den Kunden zur Seite. Vor einem Jahr hatte ich das, Glück Gia Lausberg kennenzulernen, und habe sie seitdem ins Herz geschlossen. Sie weiß alles über Stickmaschinen:

Gia bei Prym

Ich möchte meinen heutigen Bericht damit schliessen, dass ich euch empfehlen möchte, die Akademie einmal zu besuchen. Ich selbst habe eine einstündige Wegstrecke zwischen mir und Prym, aber bin immer sehr gern dort. Persönlich würde ich mir sehr wünschen, dass Prym seine Werksführung wiederholt. Diese gab es einmalig zum Tag der offenen Tür 2006, und es war ein Erlebnis! Zu sehen, wo gefühlte 110 Prozent aller Druckknöpfe auf der Welt herkommen, das war für eine Hobbyschneiderin wie mich ein Traum.

Wer Prym vor Ort besucht, kann sogar eine echte Hobbyschneiderin treffen! Wer kennt nicht die rührige Anne Liebler (unten links), Chefin des bekannten Portals „Hobbyschneiderin„. Da Anne unweit von Prym lebt, war es vielleicht unausweichlich, dass sie irgendwann dort arbeitet. Ein Gewinn für Prym! Sie ist ein wandelndes Lexikon in allen Fragen rund um Handarbeiten, kennt jede – wirklich jede – Nähmaschine in- und auswendig und hat die intensivste Art ihr Wissen zu vermitteln, die mir je begegnet ist.

prym03

Ich hoffe, mein kleiner Bericht über Prym hat euch gefallen. Auch wer zu weit entfernt wohnt, kann ja einen Besuch einplanen, wenn er NRW streifen sollte. Stolberg liegt nahe bei Aachen und das Dreiländereck lockt viele Schnäppchenjäger an. Der Prym Werksverkauf ist nicht der einzige in der Gegend….

Die Öffnungszeiten und Kursdaten findet ihr hier: Prym Akademie Website.

Eure Testerschwester Bärbel

 

Wahnmachtsinn in Nürnberg

Viele Hobbies überschneiden und berühren sich, und so kam es, wie es kommen musste: Stemplerin Bärbel stieß auf das unbekannte Hobby: Perlen. Da man nach neuen Produkten heutzutage online sucht, stieß ich auf den Laden „Wahnmachtsinn“ in Nürnberg.

Inhaberin Evelyn Pürschel betreibt ihr Ladenlokal am Trödelmarkt 25 in 90403 Nürnberg. Obwohl gut 400 Kilometer zwischen uns liegen, war mein Mann Feuer und Flamme, als ich ihm einen Besuch dort vorschlug: Er wollte Sightseeing machen. Neben den zahlreichen historischen Stätten waren wir just zur Zeit des weltbekannten Christkindl-Marktes dort. Dementsprechend gaben sich auch alle erdenklichen Nationalitäten in Evelyns Laden die Hand, ich hörte neben der deutschen Sprache auch Englisch, Russisch, Japanisch, Holländisch und undefinierbare Laute. Aber egal was gesagt wurde, es drehte sich immer um schönen Schmuck.

wahnmachtsinn01

Am Eingang wird man von Evelyns Hirsch empfangen, ein unverkäufliches Unikat

und perfekt als Schmuckständer.

wahnmachtsinn02

Im Inneren des gemütlichen Ladens (Quadratmeterzahl wird nachgereicht) fühlt man sich wie in einem Schlaraffenland. Als Perlen-Legastheniker dachte ich zunächst, ich würde den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen, aber zwischen all den runden, eckigen und glitzernden Preciosen sah ich mehr und mehr Schätzchen für meinen Bastelfundus.

Wir erleben zur Zeit eine Mode, die Bastel-Genres aller Arten vereint: Steampunk. Dieser Stil liebt alles, was Viktorianisch ausschaut, an Jules Verne Romane erinnert und braucht massenhaft Zahnräder. Evelyn hat Zahnräder! Ganze Schubladen voll! Kaum hat ein Steampunkfan diese gefunden, sieht er noch so viel mehr: Stanzformen für die allseits bekannten Kurbel-Maschinen, um Schmuckteile selbst herzustellen, Vintage-Stoffbänden für Halsketten und auch mein geliebtes ICE Resin. Für meine ICE Freunde in USA haben wir dann folgendes Foto machen lassen. Links die Bärbel und rechts die Evelyn.

wahnmachtsinn06

Evelyn trug bei meinem Besuch den zauberhaftesten Resin-Schmuck. Überall sah man liebevoll gefertigte Muster oder Beispiele für einen der Kurse, die bei Wahnmachtsinn angeboten werden. Auch wenn man selbst keinen Schmuck anfertigt, wird man im Laden fündig, um Karten zu basteln (Bänder, Perlen etc), zu scrappen (Klebstoffe, Stanzen) oder Mixed Media aufzupeppen (ICE Resin, Vintage charms). Für Schmuckbastler ist der Laden ein absolutes Muss, aber die meisten werden ihn ohnehin schon kennen.

wahnmachtsinn03

Da Wahnmachtsinn in ein historisches Gebäude integriert wurde, war mein persönliches Highlight aber ganz am sprichwörtlichen Ende des Geschäfts: Der Hinterausgang. Öffnet man die kleine Glastür, steht man auf einem hölzernen Balkon, umgeben von Bäumen und blickt herab auf ein lauschiges Gärtchen. Träge fließt die Pegnitz vorbei und lässt die Gedanken schweifen hin zu kühlen Sommerabenden an dem plätschernden Fluss. Die  Szenerie mit den geschichtsträchtigen Häuschen erscheint fast unwirklich, wie aus einer anderen Zeit. Verpasst nicht diesen Ausblick, falls ihr einmal bei Evelyn vorbeischauen solltet!wahnmachtsinn05

Traumhaft, nicht wahr?

wahnmachtsinn04

Die Eckdaten:

http://www.wahnmachtsinn.de

wahnmachtsinn® – Kleinodien
Inh. Evelyn Pürschel

Email: look@wahnmachtsinn.de

Trödelmarkt 25
90403 Nürnberg


Ladenöffnungszeiten

Dienstag – Freitag:   11:00 – 18:00 Uhr
Samstag:                11:00 – 16:00 Uhr
Montag:                  Geschlossen

 

Fußnote:

Ich schrieb diesen Artikel mit bestem Wissen und Gewissen. Ich habe keine kostenlosen Produktproben erhalten oder sonstige Vorteile aus meinem Bericht gezogen. Bärbel Born

 

Irishteddy in Bonn

Jeder Stempler, der im Köln-Bonner Raum wohnt, wird schon einmal von Iris Strelow gehört haben. Noch bekannter ist sie als „Irishteddy“, denn Iris hat aus ihrem Namen eine lustige Wortschöpfung gemacht.

Auf der Mittelstrasse 86 in 53175 Bonn wartet Iris auf 55 Quadratmetern in 3 Räumen auf Stempelsüchtige. An welchen Tagen sie das tut, das erfahrt ihr auf ihrer Website Irishteddy. Neben ihren regulären Öffnungszeiten bietet Iris das „Stempelcafe“ an, zu dem man sich anmelden sollte. Immer dienstsgs von 10-12 und Samstags von 15:30- 17:15 Uhr, sowie jeden zweiten und vierten Mittwoch ab 19:15 Uhr kann man sich an dem großen Workshoptisch austoben. Dabei ist der Austausch der Gäste untereinander und das Know-how der Chefin eine inspirierende Mischung: Hier entstehen Kunstwerke, die jedes Mal anders aussehen.

irishteddy_2014_01

Dabei bietet Iris neben ihrer langjährigen Erfahrung auch ein breit gefächertes Sortiment an: Stempelfarben von Tsukineko und Ranger, Big Shot Stanzmaschinen, deren Zubehör, Stanzen und Prägefolder von Sizzix, Stanzen von Memory Box, Marianne Design, Paper Artsy, Stempel von Chocolate Baroque, Paper Artsy, Crafty Individuals, IndigoBlu, Wildrose Studio, Whiff of Joy und Stampers Anonymous um nur einige zu nennen.

In Iris Laden zu stöbern kann eine ganze Weile dauern, denn sie hat jeden Winkel voll gepackt. Aber genießen wir Stempler es nicht alle, wenn wir aus dem Vollen schöpfen können?

irishteddy_2014_03

Gute Bewertungen erhält auch ihr Onlineshop. Und wer sich aus den Ferne inspirieren lassen möchte, für den betreibt Iris ein Blog. Die Teddy-Räume sind rauchfrei. Tipp: Wer nach einem langen Besuch bei Iris Hunger bekommt, der muss nur aus der Ladentür treten und die nächste Türe öffnen: Dort findet man einen sehr leckeren Imbiss, den ich bereits selbst testen konnte.

Die Eckdaten:

Inhaber Iris Strelow

Eröffnung online am 1.3.2009, das Ladenlokal kam am 8.10.2011 dazu.

55 Quadratmeter mit 3 Verkaufsräumen (incl Flur), Kundentoilette

website/onlineshop: http://shop.irishteddy.com/

Blog: http://irishteddys.blogspot.de/

irishteddy_2014_02

Fußnote:

Ich schrieb diesen Artikel mit bestem Wissen und Gewissen. Ich habe keine kostenlosen Produktproben erhalten oder sonstige Vorteile aus meinem Bericht gezogen. Bärbel Born