3. Teil von:

Wie fertige und gestalte ich ein Album selber?

Zandt_Buch3_12

In den letzten beiden Beiträgen  habe ich euch die zwei Basisversionen zur Herstellung eines Buches bzw. eines Albums gezeigt. [Hier gehts zu Version 1 und zu Version 2]

Heute möchte ich mit Euch das Finale feiern.

Dazu habe ich Euch zunächst noch die simpelste aller Buchversionen in Bilder gepackt.

Auch diese Version eignet sich hervorragend dazu, sie mit Kindern umzusetzen!

Dazu benötigt ihr einen Locher, Kleber, Stifte, Farbe und

Zandt_Buch3_18

Diese Papierteller eignen sich hervorragend zum Bücher erstellen, da sie schon perforiert sind und so die Klebefläche vorgegeben ist.

Ich habe mich entschieden, daraus ein Einladungs-Buch zum Grillen zu fertigen.

Dazu habe ich einige Rezepte aus der Zeitung ausgeschnitten und auf die Pappteller geklebt.

Natürlich könnt ihr auch eure Lieblingsrezepte oder ganz etwas anderes wählen. Danach habe ich diese beklebten Teller noch ein bisschen angemalt, so dass ein Rahmen entstanden ist.

Auf die leeren Teller habe ich die Getränke und die eigentlichen Daten der Einladung geschrieben.

In jeden „Anfasser“ habe ich ein Loch gestanzt, um das ganze zum Schluss noch etwas zu verzieren.

Zandt_Buch3_19

Zandt_Buch3_20

(Tipp: wenn ihr euch ebenfalls dazu entscheidet, stanzt die Löcher, bevor ihr die Papierteller klebt. Sonst wird das Ganze zu dick und ihr könnt nur noch bohren.) Nun braucht man nur noch alle Papierteller an den Anfassern übereinander kleben. Und fertig ist das wohl einfachste Buch der Welt.

Zandt_Buch3_21 Zandt_Buch3_22

Viel Spaß beim Nachbasteln!

– und vielleicht schafft ihr es ja, eure nicht ganz so bastelbegeisterten Partner oder / und Kinder dazu zu überreden, diese Arbeit einmal mitzumachen – wenn es danach ans Grillen geht.

Eure Anne

Wenn ihr diese Anleitungen nachmacht, schickt oder postet uns doch einmal ein Bild davon, entweder über unser Kontaktformular oder auf unsere Kreativtester-Facebook-Seite. Diese werden wir dann in unser Katie-Fan-Album, ihr könnt es in meinem vorherigen Beitrag sehen, einordnen.

Und jetzt, wie es sich bei einer guten Trilogie gehört: der Nachspann

Hier ein paar Bilder als Beispiel, was man aus Version 1 und Version 2, oder aus beiden Versionen in Kombination, machen kann.

  • Und noch ein Tipp: schaut euch auch die Anleitung von Claudia hier bei Kreativtester an: das kleine Album in Kartenform. Dieses kann man ebenfalls prima in diese Art von Büchern integrieren.

Durch einen Klick auf ein Galeriefoto könnt ihr dieses vergrößern.

Bei diesem Album (Fotos oben) sind beide Grundversionen zum Einsatz gekommen. Das Grundgerüst, aufklappbare Buchseiten und Bucheinband (Version1) , geteilte Buchseiten und Briefkästen (Version 2).

Für das nächste Buch (Fotos unten) habe ich alles verarbeitet, was mir so in die Finger kam, unter anderem: Scrappbooking- und Designpapier, Ketten, Ohrring, „Tür-Klopfer“ von Scrap-Unlimited, Stanzen von Joy und alte Druckknöpf aus meinem Näh-Fundus.

Zandt_Buch3_10

Und das ist das Werkzeug, welches ich benutzt habe:

Zandt_Buch3_11

Das ist dabei heraus gekommen:

 

Diesen Artikel habe ich nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Ich habe weder kostenlose Produktproben erhalten noch sonstige Vorteile aus meinem Bericht gezogen. Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und spiegelt nur meine persönliche Meinung und Erfahrungen wider. – Anne Zandt