Eines unserer Anliegen ist es ja, Hersteller sowie Anbieter von Bastelmaterial und euch, unsere Katie-Freunde, zusammenzubringen. Informieren was es gibt, was es kann und wo es das gibt.

Manchmal muss man aber bei Materialien gar nicht so sehr in die Ferne schweifen. Vieles findet sich im Supermarkt (wie das Backpapier im letzten Artikel) oder gar im Drogeriemarkt, wie mein heutiges Produkt.

Als ich neulich im DM war um Kosmetik zu shoppen, fielen mir ein paar Döschen im Essence-Regal auf: Perlen und Samtpuder für Nageldesign. Ich male mir gern die Nägel an, und habe einen riesigen Fundus. Diese Perlen waren mir neu. Ich würde sie mir auch niemals auf meine Nägel kleben, da ich unebene Nageloberflächen nicht mag. Ebenso würde ich auch das Samtpuder nicht für den angedachten Zweck verwenden. Aber ich war dennoch hocherfreut, denn dieses Samtpuder kenne ich aus meiner Zeit als Stempelladen-Besitzerin. Es nannte sich damals „fun flock „, also Spaß-Flocken. Stempelfirmen aus USA boten es zusammen mit dem richtigen Kleber an.

Schon damals (vor rund 14 Jahren) hatten auch deutsche Firmen das im Programm. Da es jedoch ein recht selten benutztes Produkt ist, findet man es heutzutage nicht in jedem Bastelladen. Ich werde auch diesmal nicht für euch nach Bezugsquellen suchen, denn heute geht es mir darum, einfach seine Augen offen zu halten. Dann findet man nützliche Dinge einfach überall.

Sowohl Mini-Perlen als auch Samtpuder kann mit Weißleim geklebt werden. Vor Jahren habe ich es auch einmal mit klarem lösungsmittelhaltigen Klebstoff versucht, denn ich dachte das muss doch besser halten. Weit gefehlt: Das Puder zog regelrecht in den Klebstoff ein und war verschwunden.

Bitte testet eure Klebstoffe daheim, bevor ihr nun weitere kauft, einer davon wird funktionieren. Ich habe „Aleens tacky glue“ benutzt, den es in gut sortierten Geschäften gibt, ihr könnt aber jeden weißen Bastelleim benutzen. Hier ermutigen wir euch, uns eure Tipps in die Kommentare zu schreiben.

Die Perlen und das Puder von Essence gibt es in vielen Geschäften, nicht nur im DM.

Anleitung:

Tragt den Kleber auf die gewünschten Flächen auf.

—>>>Tipp: Kleine Details kann man sehr gut mit einem Zahnstocher bestreichen.<<<—

So lange der Kleber noch frisch ist, gebt ihr Perlen oder Puder darüber. Die Essence Dosen haben praktischerweise kleine Öffnungen bzw. einen Streuaufsatz.

Achtung: Bei den Perlen müsst ihr eine Schüssel darunter stellen, um die Perlen aufzufangen. Für das Puder habe ich ein Blatt Papier darunter gelegt und alles überschüssige Puder wieder zurück ins Döschen geschüttet.

Natürlich könnt ihr solche Klebeeffekte auch mit Glitzer oder feinem Sand versuchen, den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

klebeeffekt01

Wenn der Kleber durchgetrocknet ist könnt ihr vorsichtig mit einem trocknen Pinsel überschüssige Perlen oder Pulver abwischen, meist reicht es aber darüber zu pusten.

Da Weißleim das Papier leicht wellen kann würde ich starke Papierqualitäten wählen. Man kann auch fertige Werke auf eine Basis-Karte aufkleben, damit es schön glatt wird.

Ich wünsche euch viel Spaß damit, auch mal die Kosmetikabteilungen auf Bastelmaterial zu durchforsten.

klebeeffekt02

Stempel: Penny Black (Katze), Stempelschmiede (Text)

Alle Fotos könnt ihr durch anklicken auch größer sehen, um die Details besser erkennen zu können.

Eure Testerschwester Bärbel

klebeeffekt03

klebeeffekt04

klebeeffekt05

Diesen Artikel habe ich nach bestem Wissen und Gewissen verfasst. Ich habe weder kostenlose Produktproben erhalten noch sonstige Vorteile aus meinem Bericht gezogen. Der Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und spiegelt nur meine persönliche Meinung und Erfahrungen wider. – Bärbel Born